header-transparent

Elektrisch fahren - wie geht das?

Was heißt elektrisch fahren in der Praxis und wie funktioniert das im Alltag? Wir lassen Sie mit Ihren Fragen nicht allein und geben Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema E-Mobilität. Getreu dem Motto „Simply clever“ möchten wir diese neue Technologie für Jeden nutzbar, bezahlbar und verständlich machen.

Wo kann ich laden und wie lang dauert das?

Haushaltssteckdose
Sie einfach wie Smartphone laden. Hier erhalten sie eine Aufladung von ca. 15km/h. So können sie z.B. über Nacht in der Garage 100 bis 150 km aufladen.

Wallbox oder Ladesäule
An den meisten öffentlichen Ladesäulen oder an einer Wallbox für zu Hause, sind alltagstaugliche Ladezeiten möglich – z.B. während des Einkaufes oder in der Mittagspause. Je nach Fahrzeug erreicht man hier 150 km/h.

Schnellladesäulen
Sogenannte Schnellader findet man zunehmend an Raststätten oder Einkaufszentren. Hier erreichen Sie je nach Modell Ladezeiten von einigen 100 km schon in 20-30 Minuten.

Was macht das elektrische Fahren so besonders?

Beim elektrischen fahren profitieren Sie von einer hohen Fahrdynamik. Der Motor leistet aus dem Stand heraus das volle Drehmoment. So erleben Sie beste Beschleunigungswerte mit einem hohen Wirkungsgrad. Der leise und vibrationsfreie Motor verzichtet auf ein Schaltgetriebe – Sie erleben Fahrkomfort wie bei einem Automatikfahrzeug. Der Innenraum eines  Elektrofahrzeuges ist meist größer, da auf die herkömmlichen Antriebsstränge verzichtet werden kann. Durch die im Boden verbauten Akkus, liegt der Schwerpunkt sehr tief – das heißt Fahrspaß pur! 

Wie funktioniert das Laden im Alltag?

Die meiste Zeit am Tag steht das Fahrzeug. Die längsten Standzeiten sind zu Hause oder während der Arbeit, beim Einkauf oder Arztbesuch.  Diese Zeiten sollte man zum Laden nutzen, damit sie immer voll geladen durchstarten können. Sie finden auch Ladestationen an Straßenrändern, Parkplätzen oder in Parkhäusern.

In der Europäischen Union arbeiten Regierung und Fahrzeughersteller am IONITY-Projekt. Das ist ein einheitliches Netzwerk an ultraschnellen Ladeststationen. Bereits heute zählt IONITY allein in Deutschland über 20.000 Ladepunkte.

Wie ist das mit den Betriebskosten?

E-Mobilität schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Die Kosten für Strom sind deutlich geringer als für Treibstoff, denn auch dieser wird Energieintensiv und meist mit Kohlestrom hergestellt. 
Außerdem entfallen Kosten für Öle, Ölfilter und andere Schmierstoffe, da ein Elektromotor durch seine einfachere Bauweise komplett darauf verzichtet. Ebenso entfallen Kosten für Zünd- und Abgasanlage.
Durch die etwas andere Fahrweise, nutzen sich Bremsbeläge deutlich weniger ab und halten um ein vielfaches länger. Der E-Motor kann rekuperieren und steigert sodie Effizienz des Fahrzeugs zusätzlich

Steuervergünstigungen- und Befreiungen machen die E-Mobilität für viele zusätzlich interessant.

Wie kann ich mein Fahrzeug zu Hause laden?

Zu Hause ist bereits mit einer Haushaltssteckdose das Laden möglich – natürlich recht langsam. z.B. über Nacht. Alternativ sind Wallboxen oder mobile Ladeadapter für Starkstromdosen erhältlich mit denen die Ladezeiten erheblich verkürzt werden.

Eine Ladestation für zu Hause?
Auch von uns als Ihrem ŠKODA-Partner erhalten sie eine passende Wallbox. Sie sorgt für höchsten Komfort und Sicherheit beim Laden. Mit einem praktischen und umfassenden E-Check bereiten wir alles für bequemes Laden für Ihr Zuhause vor.
••• jetzt anfragen

Fahren ohne Einschränkungen

Luftverschmutzung innerhalb der Städte, zählt zu einem der dringendsten Probleme unserer Zeit. Da Elektroaus local Emissionsfrei sind, müssen Sie sich keine Gedanken machen in welcher Umweltzone Sie sich befinden – Für Elektrofahrzeuge gilt “Freie Fahrt”

Unser Online-Tipp

Auf goingelectric finden Sie eine Übersicht an Ladestationen verschiedenster Anbieter und Nachrichten aus der Welt der E-Mobilität.
••• www.goingelectric.de